literatur_edited.jpg

LËTZEBUERGER LITERATURNUECHT

Auteurinnen an Auteuren aus Lëtzebuerg

20.05.2022, 19.00

Lesen bis ans Ende der Nacht! Autorinnen und Autoren aus Luxemburg werden in einer langen Nacht aus ihren Werken lesen. Ein Ereignis.

 

Das TNL verstand sich von Anfang an als Ort der Literatur. Nicht nur die zahlreichen Hausautoren, die seit 2006 ihre neuen Stücke für das TNL schreiben und dort zeigen konnten, auch die ungezählten Uraufführungen, die unser Theater in den letzten Jahren herausgebracht hat, sowie der Merscher Stückemarkt sind beredte Zeichen für diesen besonderen Platz, den die neue Literatur, speziell die neue Dramatik im Théâtre National du Luxembourg einnimmt.

 

Heute, fast 25 Jahre nach der Gründung des Theaters, soll ein ganzer Abend der neuen Luxemburger Literatur gewidmet werden. Das TNL hat  Autorinnen und Autoren aus Luxemburg gefragt einen Text zum Thema Zwischen Welten vorzutragen, dem diesjährigen Spielzeitmotto des TNL.

 

Generationen übergreifend werden Stimmen zu hören sein, die unsere Wirklichkeit befragen.

Es lesen:  Jean Back, Romain Butti, Ian de Toffoli, Tullio Forgiarini, Olivier Garofalo, Pol Greisch, Nico Helminger, Guy Helminger, Jhemp Hoscheit, Christiane Kremer, Carla Lucarelli, Jean-Paul Maes, Jean Portante, Guy Rewenig, Nathalie Ronvaux, Jeff Schinker, Elise Schmit, Lambert Schlechter, Nora Wagener

 

Eine Produktion: Théâtre National du Luxembourg

In Zusammenarbeit mit dem Centre national de littérature, Mersch

Ce qu'en dit la presse

literatur.png