• Details
  • Calendrier
  • OUT IN AFRICA

       Theater, Théâtre

    Auteur :

    Mpumelelo Paul Grootboom

    Metteur en scène :

    Mpumelelo Paul Grootboom

    Dramaturgie :

    Rolf C. Hemke

    Avec :

    Steve Karier

    Une production :

    Rolf C. Hemke

    Une coproduction :

    Théâtre National du Luxembourg/ Fundamental Monodrama Festival

    Lieu de production :

    Théâtre National du Luxembourg

  • Tickets Vendredi
    09 juin 2017
    20:00
    Tickets Mercredi
    21 juin 2017
    20:00
    Tickets Mardi
    27 juin 2017
    20:00
    Tickets Mercredi
    28 juin 2017
    20:00
    Tickets Lundi
    03 juillet 2017
    20:00
pics
276

OUT IN AFRICA

Uraufführung / World Premiere

 

A cross between William Golding’s Lord of the flies and Slawomir Mzorek’s Out at Sea, this solo play portrays the story of four German tourists captured by Islamist rebels in an unnamed African country and locked up with no sustenance.

 

The men are soon forced to confront their baser instincts when they realise that the only way to survive is to eat each other. At the hard end of this decision lies the difficulty to choose the sacrificial lamb(s). Thus begins a battle of the survival-of-the-fittest that turns into a microcosm for larger political issues.

 

The macabre events in Out in Africa are told and enacted with both horror and sharp humour by the only survivor, a German lawyer named Heiner Kochesser. The play, told with an evocative African soundscape, is a satire on Eurocentrism and how Africa is often problematised in Western eyes.

 

The play, performed and produced by acclaimed Luxembourg actor Steven Karier, is written and directed by acquainted South African theatre-maker Mpumelelo Paul Grootboom who works for the first time in Europe.

 

Vier deutsche Touristen werden von islamistischen Rebellen in einem namentlich nicht genannten afrikanischen Land gefangen genommen und ohne Nahrung eingesperrt – für Wochen.

 

Ihre einzige Überlebenschance besteht darin, sich gegenseitig zu essen. Wer wird das erste Opferlamm der Gruppe? Es entspinnt sich ein Überlebenskampf, der im Kleinen die großen politischen Fragen spiegelt…

 

Der Text wird von dem jungen, renommierten südafrikanischen Thea-termacher Mpumelelo Paul Grootboom geschrieben und inszeniert. Grootboom war mit Projekten wie Township Stories, Interracial, Foreplay oder Welcome To Rocksburg – alle entstanden am südafrikani-schen Staatstheater Pretoria – in den letzten Jahren regelmäßiger Gast der großen europäischen Festivals zwischen London, Paris, Brüssel und Zürich. Dies ist seine erste Regiearbeit außerhalb Südafrikas. Der Text wird von dem luxemburgischen Schauspieler Steve Karier gespielt.