• Einzelheiten
  • Kalender
  • Zinnober in der grauen Stadt

       Jeunes, Jugend, Theater, Théâtre

    Autor:

    Margret Rettich

    Regie :

    Mario Hohmann

    Bühne :

    www.puppenbau-berlin.de

    Kostüme :

    Melanie Sowa, Mario Hohmann

    Musik :

    Vredeber Albrecht (Digitale Medien), Stefano Trambusti, Friedrich Kirschner

    Dramaturgie :

    Karola Marsch

    Mit:

    Philipp Michael Börner, Melanie Sowa

    Eine Coproduktion :

    United Puppets, Theater an der Parkaue

    Ort der Produktion:

    Théâtre National du Luxembourg

  • Tickets Donnerstag
    30 November 2017
    10:00
    Tickets Freitag
    01 Dezember 2017
    10:00
    Tickets Samstag
    02 Dezember 2017
    17:00
    Tickets Sonntag
    03 Dezember 2017
    17:00
Layout 1
281

Zinnober in der grauen Stadt

nach dem Kinderbuch von Margret Rettich

für Kinder ab 4 Jahren

DE

 

Die Berliner Produktion Zinnober in der grauen Stadt ist ein Plädoyer für die ansteckende Kraft einer bunten Welt und die Gestaltung der Stadt durch ihre Bewohner.

 

Der Maler Zinnober streicht die Häuser in der Großstadt schwarz und grau, denn an Schwarz und Grau haben sich die Menschen gewöhnt. Eines Tages sieht er zwei Jungen, die mit bunter Kreide Sonne, Sterne und den Mond auf den Boden malen. Vor lauter Überraschung wackelt sein Gerüst, sein Eimer kippt und die Farbe klatscht mitten auf die bunten Bilder der Kinder. Die sind empört und beschimpfen ihn: „Du Graumaler!“ Zu Hause schmeckt ihm sein Abendbrot nicht, er kann nicht schlafen. Nachts packt er eine Kiste mit Farben zusammen und beginnt heimlich, die Straßen und Häuser bunt zu malen. Auf einmal werden alle Menschen der Stadt davon angesteckt.

 

Die preisgekrönte Autorin und Illustratorin Margret Rettich (1926 – 2013) schrieb bereits 1973 ihr Kinderbuch Zinnober in der grauen Stadt. Es erzählt von der Ansteckung und Vervielfältigung einer Idee, wenn diese ihren Platz in den Menschen gefunden hat und aus ihr eine Lebensfreude entsteht, in der die Menschen ihre Geschicke selbst in die Hand nehmen.

 

Auf der Bühne wird die Geschichte mit unterschiedlichen Mal- und Zeichentechniken lebendig: die Verwandlung der Stadt aus einem grauen Moloch in eine lebenswerte Oase.

 

Regie: Mario Hohmann

Bühne + Puppen: www.puppenbau-berlin.de

Kostüme: Melanie Sowa, Mario Hohmann

Musik: Vredeber Albrecht (Digitale Medien), Stefano Trambusti, Friedrich Kirschner

Dramaturgie: Karola Marsch

Regieassistenz: Max Fritz

Mit: Philipp Michael Börner, Melanie Sowa

Eine Coproduktion: United Puppets, Theater an der Parkaue

 

Premiere am 2. Dezember 2017 um 17.00 Uhr

3. Dezember, 17.00 Uhr

Schulvorstellungen: 30. November, 10.00 Uhr

1. Dezember, 10.00 Uhr

Théâtre National du Luxembourg