Home  /  News  /  Heart Sutra/The Raven, Chamber operas
carte recto

Heart Sutra/The Raven, Chamber operas

Kammeropern/Chamber operas

Deutsche Übertitel

 

Dieses faszinierende Doppelprojekt mit zwei unmittelbar zeitgenössischen Kammeropern zeigt quasi überkreuz Momente der kulturellen Begegnung zwischen Asien und der westlichen Welt.

 

Der japanische Komponist Toshio Hosokawa (*1955) wählte sich für seine Monooper „The Raven“, 2012 in Brüssel als Auftragsarbeit vom Luxemburger Ensemble United Instruments of Lucilin uraufgeführt, einen Stoff aus der europäischen Literatur, ein Gedicht von Edgar Allan Poe, und findet hier Analogien zum japanischen Nō-Theater.

Der deutsche Komponist Christian Jost (* 1963) bereiste seit den 90er Jahren immer wieder die Volksrepublik China und arbeitete auch mit verschiedenen chinesischen Orchestern. Für die 2012 als Auftragswerk des Taiwan International Festivals uraufgeführte Oper „Heart Sutra“ griff er eine Kurzgeschichte und das Gedicht „The Love of a Falling Leaf“ von Zhang Ailing auf.

Nach ihrer brillanten Interpretation von The Raven 2012 bei der Uraufführung nimmt sich das United Instruments of Lucilin, diesmal unter der Leitung von Jonathan Kaell, dieser neuen, ungewöhnlichen szenischen Version an.

 

This fascinating double bill of contemporary operas engenders pure moments of cross-cultural encounters between Asia and the West.

 

Musikalische Leitung: Jonathan Kaell

Inszenierung: Martina Veh

Bühne und Kostüme: Christl Wein-Engel

Dramaturgie: Elias Glatzle

Live-Zeichner: Freddy Engel

Musik: United Instruments of Lucilin

 

Mit: Polina Artsis, Peter Floch, Aoife Gibney, Monika Hügel

Solo Mezzosopran: Polina Artsis

 

Premiere am 7. Dezember 2017 um 20.00 Uhr

10. Dezember, 17.00 Uhr

Théâtre National du Luxembourg

Eine Coproduktion: Théâtre National du Luxembourg, Pfalztheater Kaiserslautern